»Verschuldungsquoten sind nicht alles im Leben« (01/2020)

»Verschuldungsquoten sind nicht alles im Leben« (01/2020)
1,99 € *

zzgl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

  • FM10118
»Verschuldungsquoten sind nicht alles im Leben« (FINANCE-Magazin Januar/Februar 2020) Der... mehr
Produktinformationen "»Verschuldungsquoten sind nicht alles im Leben« (01/2020)"

»Verschuldungsquoten sind nicht alles im Leben« (FINANCE-Magazin Januar/Februar 2020)

Der Darmstädter Pharmakonzern Merck hat eine ereignisreiche M&A-Historie, doch die Übernahme des Spezialchemieherstellers Versum sticht heraus: Die Darmstädter hatten sich dafür in einen laufenden M&A-Prozess zwischen Versum und Entegris gedrängt und feindlich agiert.

Zwar hatte Merck Versum bereits seit einiger Zeit im Blick, für eine Offerte fehlte jedoch zunächst der finanzielle Spielraum. Nach dem Verkauf des Consumer-Health-Geschäfts für 3,4 Milliarden Euro an Procter & Gamble war Merck 2019 handlungsfähig, doch Versums Fusionsgespräche mit Entegris waren bereits im Gange. Der feindliche Anlauf verändert die Spielregeln einer Transaktion, berichtet Merck-CFO Marcus Kuhnert im Gespräch mit FINANCE. Welche Prioritäten Merck während des M&A-Deals gesetzt hat, auf welche Informationen man als feindlicher Bieter verzichten muss und wie ihm das Niedrigzinsumfeld bei der Finanzierung geholfen hat, lesen Sie im Interview mit Merck-CFO Marcus Kuhnert.

Weiterführende Links zu "»Verschuldungsquoten sind nicht alles im Leben« (01/2020)"
Zuletzt angesehen